DAS IGW SCHWEIZ

Wir blicken auf über 40 Jahre Erfahrung
Das igw Schweiz wurde 2012 gegründet und baut auf der langjährigen Weiterbildungstradition des IGW Würzburg auf, das auf eine Erfahrung von über 40 Jahren zurückblicken kann. In der Schweiz, Deutschland, Österreich, Südtirol (Bozen) und Kroatien werden verschiedene Weiterbildungslehrgänge angeboten. Diese reichen von einer 2-jährigen Basis-Fortbildung bis zur 4-jährigen Weiterbildung in Klinischer Gestalttherapie. Die 5-jährige Ausbildung in Österreich wird angeboten durch das IGWien. Die Weiter- bzw. Ausbildungen in der Schweiz und in Österreich erlauben gemäss den Bestimmungen der jeweiligen Länder die Anerkennung als Psychotherapeut*in.

Das igw Schweiz ist akkreditiert gemäss dem Psychologieberufegesetz und Kollektivmitglied der SGfB (Schweizerischen Gesellschaft für Beratung).

Die GestaltAkademie – offen für alle
Die GestaltAkademie ergänzt in Seminaren die fortlaufenden Weiterbildungsangebote unseres Instituts um einmalige Wochenend-Workshops und Fortbildungsreihen mit mehreren Modulen. Diese richten sich sowohl an Teilnehmer*innen unserer Weiterbildungslehrgänge als auch an andere Kolleg*innen, die sich für die Ansätze und Methoden der Gestalttherapie interessieren oder ihr Wissen vertiefen und ausbauen wollen. Die Veranstaltungen sind SGPP anerkannt, wodurch SGPP-Credits erworben werden können.

Intensives zweiwöchiges Kompakttraining
Das zweiwöchige Kompakttraining – als wesentlicher und fester Bestandteil des igw Schweiz-Weiterbildungskonzeptes – ist ein Angebot zur intensiven Selbsterfahrung und Begegnung in Kombination mit Theorievermittlung. Dieses Training findet einmal im Jahr statt und steht auch Therapeut*innen anderer methodischer Ausrichtungen als Fortbildungsmöglichkeit offen. Die Veranstaltung ist SGPP anerkannt, wodurch SGPP-Credits erworben werden können.

Die Tradition der Fachtagungen
Das IGW Würzburg führt in Kooperation mit dem igw Schweiz seit langem Fachtagungen durch. Die Veranstaltungen greifen wichtige Entwicklungen innerhalb der Gestalttherapie auf und beschäftigen sich mit wesentlichen gesellschaftlichen Fragestellungen. Bisherige Themen waren:

1987 Gestalttherapie-Rückblick und Ausbildung
1994 Gestalttherapie und der Umgang mit dem Fremden
1996 20 Jahre IGW – Festprogramm
2003 Gestalttherapeut*innen im Gespräch mit Leslie Greenberg
2006 30 Jahre IGW – Krise, Wandel und die Kunst des Lebens
2009 Gestalt und Politik
2012 Hinter geschlossenen Türen – Sexualität in Beratung und Therapie
2016 40 Jahre IGW – Hier und Jetzt, Fachtagung zur Jubiläumsfeier
2020 In the year 2525 when psychotherapy is still alive

Die Geschichte des IGW
Das Institut für Integrative Gestalttherapie Würzburg (IGW) wurde 1976 von Katharina Martin und Hans Jörg Süss gegründet und gehört damit zu den Pionier-Instituten für Gestalttherapie im deutschsprachigen Raum.

Aus der Tradition der Wegbereiter*innen Irving und Miriam Polster, James S. Simkin, Joseph Zinker, Edwin Nevis, Violet Oaklander und anderen wurde im Lauf der Geschichte des IGW ein eigener gestalttherapeutischer Stil entwickelt, der unserer westeuropäischen Kultur einerseits, und den heutigen Standards einer psychotherapeutischen Ausbildung andererseits, gerecht wird.

Am IGW wurden unterschiedliche Curricula für die Anwendung der Gestaltarbeit in den verschiedensten Berufsfeldern ausgearbeitet. Durch die Tätigkeiten in verschiedenen Ländern war und ist das IGW herausgefordert, auch diese Standards entsprechend den jeweiligen Gegebenheiten zu verändern und anzupassen. Es ist unser Anliegen, diese Mischung aus Tradition und Innovation sowie die Breite der Anwendbarkeit in den curricularen Angeboten und in den Angeboten der GestaltAkademie darzustellen und zu verwirklichen.

Die Organisationsstruktur des IGW Schweiz
Das Institut ist eine GmbH und hat seinen Sitz in Affoltern am Albis. Eigentümerin ist das IGW, eine gemeinnützige GmbH mit Sitz in Würzburg. Gesellschafter*innen des IGW Würzburg sind Gabriela Frischknecht, Brigitte Rasmus, Werner Gill und Peter Toebe. Geschäftsführer*innen des igw Schweiz sind Gabriela Frischknecht und Werner Gill, Vorsitzender der Geschäftsführung.

Für die Ausbildungsleitung sind Johanna Fischer und Barbara Laskowska verantwortlich.

In der Verwaltung sind Monika Uhlschmidt für Organisation und Sekretariat und Tanja Wirth in der Buchhaltung tätig.

Trainer*innen, Lehrtherapeut*innen, Lehrsupervisor*innen sowie Referent*innen für einzelne Seminare und Fortbildungen bilden in einem Netzwerk von ca. 300 Menschen in Deutschland, Österreich, Schweiz, Kroatien, Italien (Südtirol) , Bolivien und China die Gruppe der Mitarbeiter*innen des IGW Würzburg , des igw Schweiz, IGWien und GestaltAkademie Südtirol.

In jährlichen Treffen finden sowohl kollegialer Austausch als auch Auseinandersetzung mit Ausbildungsinhalten und organisatorischen Fragen statt. Ein Schwerpunkt bildet die Überprüfung und Weiterentwicklung unserer Qualitätsstandards. Für Trainer*innen, Lehrtherapeut*innen und Supervisor*innen, Gruppen-Koordinator*innen und Gesellschafter*innen ist die Teilnahme verpflichtend.

Partnerschaften und Kooperationen
In Kroatien ist das IGW seit über 20 Jahren in Kooperation mit dortigen Kolleg*innen tätig, 2013 wurde das igw Croatia mit Sitz in Zagreb aufgebaut. 1995 wurde das IGWien als Partnerinstitut in Österreich realisiert. Eine Kooperation mit der Sigmund Freud PrivatUniversität in Wien/Österreich besteht seit 2006. Die Zusammenarbeit mit der Universität in La Paz/Bolivien besteht seit 2004, mit der Universität in Nanjing/China seit 2009 und der Universität Fuzhou/China seit 2010. Im Jahr 2010 wurde die GestaltAkademie Südtirol in Bozen gegründet. Nach über 20-jähriger Tätigkeit wurde 2012 das igw Schweiz in Affoltern am Albis gegründet. Außerdem bietet die Kooperation mit der Psychotherapeutischen Akademie im IGW (PTA) in der Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin/zum Psychologischen Psychotherapeuten die Möglichkeit, einen Teil der Ausbildung in Klinischer Gestalttherapie anerkannt zu bekommen.